Oh du mein Dinkel!

Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen im Sommer 2021 gab es in der ganzen Schweiz eine sehr bescheidene Dinkel Ernte. Dies führt zwangsläufig zu Engpässen in der Dinkelmehlproduktion. Die Mühle Schönenbühl ist als kleiner Betrieb stark betroffen von den Ernteausfällen. Wir haben praktisch keinen Dinkel erhalten und müssen mit diesem nun haushalten. Die aktuell erhaltene Menge reicht uns maximal bis Dezember! (Von den bestellten 40‘000 kg haben wir nur gerade ca. 5‘500 kg Dinkelkörner erhalten.)

Wir empfehlen auf Weizen, Einkorn oder Emmer auszuweichen. Mehr zum Emmer weiter unten!

Wie verteilen wir den Dinkel den wir haben?

  • Wir produzieren kein Dinkelweissmehl mehr. Warum? Nur 60 Prozent vom Dinkelkorn können wir für Weissmehl brauchen. Bei Dinkelhalbweissmehl sind es immerhin gegen 75 Prozent und bei Dinkelruchmehl liegt die Kornausbeute bei 80% Kornausbeute. Bei Dinkelvollkornmehl beträgt die Ausbeute beinahe 100 Prozent. Deshalb empfehlen wir momentan die dunkleren Mehle.
  • Die Dinkelmehle führen wir aktuell nicht in unserem digitalen Mühli-Lädeli. In kleinen Mengen (ca. 2kg pro Dinkelmehlsorte) bieten wir für PrivatkundInnen die Dinkelmehle aber weiterhin an. Bitte schreibt uns dazu eine Mail: muehle@sora-bern.ch.
Eine Urgetreidesorte: Der Emmer. – Bild: Pixabay

Emmer – eine interessante Alternative zum Dinkel

Im Mühli-Lädeli führen wir Emmervollkornmehl, Emmerruchmehl und Emmerhalbweissmehl.

Wer Dinkel verträgt, aber auf Weizen allergisch reagiert, für den ist Emmer eine interessante Alternative. Er enthält im Gegensatz zu Dinkel weniger Gluten, ist  aber ebenso reichhaltig an gesunden Nährstoffen.

Urgetreide sind alte Getreidesorten, aus denen sich unser heutiges Getreide entwickelt hat. So gehört der Emmer nebst dem Einkorn zu den Vorfahren des heutigen Brotweizens. Aufgrund des Wunsches nach ertragreicheren und leichter zu verarbeitenden Sorten verdrängten Brotweizen und Roggen das Urgetreide.

Im Vergleich zu Weizen ist Emmer, wie der Dinkel, deutlich reichhaltiger und deshalb auch für Vegetarier und Veganer besonders interessant:

  • Herausragend ist sein Gehalt an Mineralstoffen, vor allem Zink und Selen, aber auch Magnesium und Eisen
  • Er hat einen deutlich höheren Eiweissgehalt als Weizen: 16 bis 18% (ein Ei enthält 13%)
  • Er enthält nebst  Beta-Karotin / Lutein (Antioxidans, positive Wirkung auf die Augen) sehr viel Vitamin E

Wie verwende ich Emmer?

  • Emmer eignet sich sehr gut für die Zubereitung von Brot, Mehlspeisen und Gebäck. Brote mit Emmermehl haben eine dunkle Färbung und ein würziges Aroma.
  • Da Emmer Hartweizengrieß ähnelt, eignet er sich auch gut für Pasta. Die Nudeln bleiben durch das harte Korn schön bissfest.
  • Ist in seinem Backverhalten dem Dinkel sehr ähnlich

Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.